Wege aus der Armut

Wege aus der Armut

Mit Patenschaften und Projekten ihres Vereins „Maranatha International“ verhelfen Linah und Thomas Mencke seit 2014 den Ärmsten in Paraguays Hauptstadt zu einem besseren Leben. Nun geht es mit der Allianz-Mission gemeinsam weiter.

Was bedeutet Verletzlichsein? Bist du ein Hoffnungsträger? Und wie verstehen wir diese beiden Worte im Bezug auf unseren Kampf gegen Armut in Paraguay? Etwa so: „Verletzlichkeit im Kontext der Armut beschreibt sowohl die ökonomische und materielle Armut als auch die dadurch gewirkten politischen und sozialen Nachteile.“

Wir, das sind Thomas und Linah Mencke mit unseren Kindern Jamie, Sam, Naemi und Emma, investieren seit 2014 in extrem arme Menschen in Paraguays Hauptstadt Asunción. Im vergangenen Jahr haben wir uns für eine Partnerschaft mit der Allianz-Mission entschieden und sind seit März 2022 Missionare in Vorbereitung. Ziel ist die erneute Ausreise, um das Projekt „Maranatha“ weiter zu gestalten. Hier ermöglichen wir durch verschiedene Projekte einen Weg aus extremer Armut heraus.

Den Menschen im Slum fehlt es an Sicherheit und Schutz als Folgen von offensichtlich mangelndem Vermögen und Material. Zudem ist ihnen die gleichberechtigte Teilhabe am sozialen Leben der Gesellschaft größtenteils verwehrt. Das überwältigende Leid, verwahrloste Kinder und der Geruch von Fäkalien sind nicht immer leicht auszuhalten. Doch in unseren Herzen haben wir einen Auftrag und sind fest entschlossen: Wir sind Hoffnungsträger für die Menschen an diesem hoffnungslosen Ort.

Als Vollzeit-Missionare werden wir uns die kommenden acht bis zehn Jahre komplett darauf fokussieren, Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Wir glauben, dass wir gemeinsam das ganze Viertel transformieren können!

Inmitten ihrer Nöte, Fragen und Verzweiflung begegnen wir Müttern und Vätern, Jungen und Mädchen mit derselben Liebe, mit der Jesus uns täglich liebt. Bedingungslos, selbstlos und mit dem Ziel vor Augen: Sie alle sollen die Liebe des Vaters erkennen und aus dieser Identität heraus in ein neues Leben starten. Damit auch sie zu Hoffnungsträgern in ihrem Umfeld werden.

Linah und Thomas Mencke sind Missionare in Vorbereitung für Paraguay

Dieser Artikel ist in unserem Magazin move (Mai – Juni 2022) erschienen.