Ark School

Ark School

Die Ark School ist eine christlich geprägte Schule im Herzen des Kariobangi-Slums. Das ist eine der ärmsten und herausforderndsten Gegenden in der Hauptstadt Kenias, Nairobi. Viele Familien in Kariobangi gehören zum Volksstamm der Borana aus dem Norden Kenias und dem südlichen Äthiopien.

Das Umfeld der Schule ist zu 85% muslimisch. Daher stammen auch die meisten Schüler aus muslimischen Familien.

Die Ark School bietet unterschiedliche Möglichkeiten, sich weiterzubilden. In unterschiedlichen Lernbereichen erhalten Kinder, Jugendliche und Erwachsene neue Zukunftsperspektiven.
So bietet die Ark School Schulbildung von der Vorschule bis zur sechsten Klasse, Junior High School siebte bis neunte Klasse, Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt auf Alphabetisierungskursen, Nähkurse zur Stärkung von Mädchen und Frauen und Computerkurse, die allen Altersklassen IT-Grundkenntnisse ermöglichen.
In einem neuen Arbeitsbereich werden aus Plastikabfall Schulbänke und andere Recyclingprodukte produziert.

Perspektivlosigkeit

Die Ark School befindet sich im Herzen des Kariobangi-Slum, einer der ärmsten und herausforderndsten Gegenden in Nairobi. Viele Familien in Kariobangi gehören zum Volksstamm der Borana aus dem Norden Kenias und dem südlichen Äthiopien. Die Borana haben ein enges soziales System und zerstörerische Traditionen, wie Zwangsheirat im Teenageralter und rituelle Genitalverstümmelung bei Mädchen.

Perspektivlosigkeit und Kriminalität bestimmen den Alltag der Kinder und Jugendlichen, die nur wenig Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben.

Mangelnde Versorgung

Viele Schüler der Ark School sind Waisen und leben von der Hand in den Mund. Andere wachsen mit allein erziehenden Eltern auf, die Mühe haben, ihre Kinder zu versorgen.

Durch Covid und die globale Versorgungskrise ist den meisten Menschen in den Slums das Einkommen weggebrochen.

Eine Perspektive

Das muslimische Umfeld ist oft sehr rau und herzlos. Deshalb ist die Ark School ein Ort, an dem die Kinder von Gott hören, seine Liebe praktisch erleben und für sich entdecken. Die Ark School möchte den Schülern eine grundlegende Bildung bieten und ein Zufluchtsort sein, an dem sie Licht und Hoffnung in ihren schweren Lebensumständen erfahren. In unterschiedlichen Lernbereichen erhalten Kinder, Jugendliche und Erwachsene neue Zukunftsperspektiven.

Die Ark School möchte Licht in das Leben der Kinder und Eltern bringen und versteht sich als ganzheitliches Projekt um Veränderung in das Leben der Menschen in Kariobangi zu bringen.

Versorgung

Da viele Schüler in ihrem ärmlichen Zuhause kein Essen bekommen, wird in der Ark School neben dem Mittagessen auch Frühstück ausgegeben. So wird die Grundernährung gesichert und ihnen geholfen, besser zu lernen.

Seit 2020 hat die Ark School tausende in ihrem Umfeld regelmäßig mit Lebensmitteln versorgt.
Als langfristige Hilfe wurde ein Kleinkredit-Programm gestartet um den Menschen zu helfen wieder eine eigene Existenz aufzubauen.

Durch die schwierigen Umstände, in denen die Schüler leben, ist die Schule mehr als ein Ort zum Lernen. Sie ist ein Zuhause, Schutz und Zufluchtsort für viele.

Prävention

Auch häusliche und sexuelle Gewalt sind ein großes Problem im Umfeld der Schule. Um diesem entgegenzuwirken, hat die Ark School ein intensives Programm gestartet, um die Lehrer, Schüler und lokalen Leiter für das Thema zu sensibilisieren und präventiv zu arbeiten. Ziel ist es, die kulturellen und traditionellen Normen zu verändern und sexuelle Gewalt zu beenden.